Tajikistan_Förderung breitenwirksamen Wirtschaftswachstums (TRIGGER II) Start-Up-/ Entrepreneurshipförderung

Das TZ-Vorhaben ist darauf ausgerichtet, die wirtschaftliche Resilienz von KKMU inkl. kleinbäuerlicher Produzent/-innen zu stärken. Dafür
berät das Vorhaben privatwirtschaftliche Akteure sowie den politischen Partner bei der Umsetzung marktbasierter Ansätze. Herausforderungen privatwirtschaftlicher Akteure werden aufbereitet und in die nationale Diskussion eingebracht. Zentrale Meso- Akteure erhalten Trainings sowie Organisations- und Prozessberatung.

Output 4 zielt auf ein verbessertes Unterstützungsangebot für potentielle junge Unterneh-mer/-innen bis 35 Jahre ab, wobei ein dezidierter Fokus liegt auf Unternehmerinnen liegt. Durch die Schaffung neuer Beratungsangebote und Stärkung der Beratungskompetenz von Kammern, Verbänden und Inkubatoren können Gründer/-innen ihre unternehmerischen Fähigkeiten verbessern und innovative Geschäftsideen einfacher in marktorientierte Geschäftsmodelle transformieren. Potentielle Gründer/-innen werden verstärkt zu Unternehmertum ermutigt, während bei bestehenden Unternehmen die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit und damit die Failure Rate reduziert werden kann. Durch die Inwertsetzung brachliegender betriebs- und finanzwirtschaftlicher Fähigkeiten wird insbesondere die finanzielle Unabhängigkeit von Frauen gestärkt, die trotz patriarchalisch geprägter Gesellschaftsstrukturen durch Arbeitsemigration vieler Männer häufig innerhalb der Familie sowie punktuell innerhalb von Gemeinden bereits die Rolle von Entscheiderinnen einnehmen.

 

Aufgaben der Teamleitung

  • Gesamtverantwortung für die Beratungspakete des AN
  • Wirkungsorientierte Umsetzung des deutschen Beitrags des Vorhabens und Sicherstellung der Qualität (Erreichung der Ergebnisse) des Outputs 4 
  • Gesamtkoordination und Management der geplanten Aktivitäten einschließlich Partnermanagement in enger Zusammenarbeit mit dem AV/DV des Vorhabens.
  • Sicherstellung der Kohärenz und Komplementarität der Leistungen des AN mit weiteren Leistungen des Programms (insb. Output 1 und 2) auf lokaler und nationaler Ebene
  • Konzeption, Durchführung, Monitoring und Auswertung von Maßnahmen zum Capacity Development der lokalen Partner
  • Berücksichtigung von Querschnittthemen (bspw. Gleichberechtigung der Geschlechter),
  • Personalsteuerung, insbesondere Identifizierung des Bedarfs an Kurzzeiteinsätzen innerhalb des verfügbaren Budgets sowie Planung und Steuerung der Einsätze und Betreuung der lokalen und internationalen Kurzzeitfachkräfte
  • Strategische Planung, Koordination und Sicherstellung eines komplementären Zusammenwirkens der beiden KZE Pools (national und international) in der Umsetzung relevanter Maßnahmen
  • Wirkungsmonitoring sicherstellen
  • regelmäßige und fristgerechte Berichterstattung, auch auf ad hoc Anfrage
  • Verantwortung bei der Kontrolle der Mittelverwendung und der Finanzplanung in Absprache mit der/dem Auftragsverantwortlichen (AV) der GIZ
  • Unterstützung des/der AV bei der Fortschreibung und/oder Anpassung der Konzeption des Vorhabens, bei Evaluierungen und bei der Vorbereitung einer Folgephase
Qualifications: 

Qualifikationen der Teamleitung

  • Universitätsabschluss (Diplom/Master) in Betriebswirtschaft/Volkswirtschaft oder vergleichbarer Studiengänge mit wirtschaftlicher Ausrichtung
  • Fachkundige Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch (C1 nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen, GER) werden vorausgesetzt
  • 10 Jahre Berufserfahrung im Sektor Nachhaltige Wirtschaftsentwicklung
  • 5 Jahre Berufserfahrung in Entrepreneurship- und Start-up-förderung, davon 2 Jahre in Ländern mit niedrigem Entwicklungstand oder agrarischen Wirtschaftsschwerpunkt
  • 10 Jahre Führungserfahrung als Teamleitung in Projekten der EZ oder Führungskraft in Unternehmen
  • 10 Jahre Berufserfahrung in EZ-Projekten
Start / Duration: 

Von 01/2019 bis 12/2021 (3 Jahre)

Bitte senden sie Ihren aktuellen Lebenslauf an